Foto Vogelperspektive auf einen Tisch mit Laptop, an dem eine junge Frau arbeitet. Es sind nur ihre Hände und Unterarme abgebildet.
Photo by Corinne Kutz on Unsplash

Egal, ob Studienanfänger*in oder Promovend*in, wissenschaftliche Arbeiten zu verfassen, bleibt auch bei viel Routine eine Herausforderung. Mit der Fülle an komplexen Informationen umzugehen und auch bei langwierigen Projekten den Überblick zu behalten, kann schnell überfordern. Infinity Maps setzt genau da an und kann ein wertvolles Tool für deine Hausarbeit, Bachelorarbeit, Masterarbeit oder Dissertation sein.

Themenfindung

Du blickst auf das vergangene Semester oder sogar dein ganzes Studium zurück und beginnst mit der Themenfindung. Unabhängig davon, ob dir ein Thema zugeteilt wird oder du selbst auswählst, fällt die Eingrenzung oft schwer.

In diesen Fällen steht dir Infinity Maps sowohl für Brainstorming als auch Pro-und-Kontra-Listen oder für eine aufschlussreiche Sammlung deiner bisherigen Forschungsgegenstände zur Verfügung.

Hast du dein Thema festgelegt, folgt die Ausrichtung und Entwicklung von Forschungsfragen. Infinity Maps hilft dir, auch bei umfangreichen Themenkomplexen einen Fokus zu setzen und Abhängigkeiten darzustellen.

Recherche

Sich an den Ablageort verstreuter Dokumente und zahlreiche Schlagworte zu erinnern, überfordert unser Gehirn schnell. Infinity Maps ist darauf ausgelegt, große Informationsmengen zu halten. Du kannst alles in deiner Wissenslandkarte sammeln. So sparst du Zeit bei der Recherche und stellst sicher, dass dein Wissen immer griffbereit und übersichtlich ist.

Das umfasst Zusammenfassungen und Stichpunkte der Literatursichtung, eigene Gedanken dazu und spontane Ideen. Du kannst Zitate und prägnante Stellen notieren, Dokumente und andere Medien hochladen. Vermerke Links oder Signaturen und lege damit eine Basis für dein Literatur- und Quellenverzeichnis. So siehst du jederzeit ab, wie viel noch zu lesen oder bereits abgearbeitet ist.

Screenshot einer Infinity Map mit Recherche-Notizen

Fokus

Bei langwierigen Arbeiten verliert man gelegentlich den eingangs gesetzten Schwerpunkt aus den Augen. Man findet noch eine Publikation oder interessante Aspekte, die beleuchtet werden könnten.

Mit deiner Wissenslandkarte bleibst du on track, denn sie wächst zu einer vollständigen Dokumentation, aus der du schnell und leicht ablesen kannst, was zu weit vom Forschungsgegenstand führt und weiteren Arbeiten offen bleiben muss oder im Umkehrschluss, wo noch Bedarf für weitere Recherchen besteht.

Deine Map ermöglicht es dir, zu identifizieren, welche Passagen stringent ausgearbeitet sind und final in deine Arbeit einfließen können.

Keine Angst vorm weißen Blatt

Während des Schreibprozesses kannst du dir das mühevolle Puzzeln in endlosen Word-Dokumenten erleichtern. Denn deine Infinity Map legt die Struktur deiner Inhalte so offen, dass sie auf die Gliederung deiner Arbeit einzahlt. Du hast alles in der richtigen Reihenfolge und für schnellen Zugriff parat, so dass du die Hemmschwelle beim berüchtigten ersten Satz leichter überwindest.

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.